, ,

Das schnelle Frühstück- Overnight Oats

Overnight Oats bedeuten über Nacht in Milch eingeweichte Haferflocken. Diese Idee ist zwar nicht neu und wir kennen diese Mischung auch als Haferbrei, aber da es bei vielen Mensch am Morgen sehr schnell gehen muss ist diese Idee “fertig aus dem Kühlschrank” ein tolle Lösung. Denn es bereitet sich quasi selbst zu. 🙂 Ein Frühstück ist wichtig um energievoll in den Tag zu starten. Haferflocken sind sehr gesund, sie sind sogar das gesündeste Getreide weit abgeschlagen vor Roggen, Dinkel und Weizen. Hafer enthält eine grosse Menge an Biotin, Zink, Vitamin B1 und B6, viel Eisen (doppelt so viel als Fleisch) und Magnesium. Zudem enthalten Haferflocken komplexe Kohlenhydrate welche den Blutzucker sehr lange stabil halten und lange satt machen. Haferflocken enthalten weniger Gluten als andere Getreide.

Und so funktioniert ein Overnight Oats-Frühstück:

Fülle Haferflocken (kernig oder zart), möglich sind aber auch Reisflocken, Dinkelflocken, Roggenflocken, in ein Gefäss wie z.B einen tiefen Teller, oder eine Schale oder direkt in ein Schraub/Einmachglas und giesse diese mit deiner Lieblingsmilch auf. Um die Flocken einzuweichen eignen sich Milch, Buttermilch, Milchalternativen wie Nussmilch, Sojamilch, Mandel- oder Reismilch, einfaches Wasser und sogar Saft. Das Mengenverhältnis von Haferflocken und Flüssigkeit liegt bei 1:1. Es kann aber je nach belieben variiert werden um eine festere oder flüssigere Konsistenz zu erhalten.

Und nun kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du kannst zum Einweichen frische oder getrocknete Früchte, Nüsse, Samen direkt hinzu geben und anschliessend nach Bedarf zusätzlich mit Agavensirup, Birkenzucker, Kokosblütenzucker oder klein gehackte Datteln als Topping süss würzen. Wenn du die weiteren Zutaten nicht durchgezogen mögen, dann kannst du diese einfach am nächsten Morgen untermischen.

 

“Topping- süss würzen” verwende ich gerne als Bezeichnung, weil extra Süsse immer Heisshunger auslösen kann und das lang anhaltende Sättigungsgefühl bremst. Verwenden sie stets nur eine geringe Menge, wie wenn Sie salzen oder andere Gewürze verwenden würden. Aber vielleicht probieren sie gar einmal auf zusätzliche Süsse zu verzichten. Sie werden bemerken wie länger satt sie sind und Sie die Süsse, ausser die natürliche in der Frucht, gar nicht benötigen.

 

Der Vorteil von Overnight Oats zum bekannten Porrige ist, dass die Haferflocken nicht gekocht werden. Denn Erhitzen wirkt sich auch immer negativ auf den Nährstoffgehalt aus. Wenn du es dennoch einmal gerne warm bevorzugen solltest, dann kannst du den Brei einfach in einem Topf schonend erwärmen.

Das Overnight Oats-Frühstück lässt sich auch gut mitnehmen. Fülle einfach den Brei mit seinen Zutaten in ein Schraub oder -Einmachglas, in eine verschliessbare Schüssel oder Foodbox. Letzteres gibt es auch mit Wärmeisolierung. Bei Beautyland- Naturproukte kannst du sie beziehen. So kannst du dein warmes Frühstück mit auf Arbeit nehmen und es z.B. erst in der ersten Pause geniessen.

Ein Tipp: Im Winter ist die Auswahl an frischen Früchten eingeschränkt. Daher eignen sich als Alternative hervorragend ungezuckerte Tiefkühlfrüchte wie zum Beispiel Himbeeren & Blaubeeren. Diese können dann einfach tiefgefroren mit in die Haferflocken- Milch Mischung gegeben werden. Am Morgen hast du dann ein schön fluffiges Müsli.

heidelbeeren_smoothy_Muesli_LeichtGesund

 

Wenn Du die Flocken nicht als Brei magst, kannst du auch einfach nur die Früchte und die Milch vermischen und am nächsten Morgen frisch über die Haferflocken geben und kurz ziehen lassen und mit weiteren Zutaten nach belieben aufwerten.

Folgende Zutaten eignen sich für das moderne Birchermüsli:

  • Frische Früchte: Apfel, Birne, Beeren, Pflaumen, Pfirsiche, Kirschen, Ananas, Zitrusfrüchte,Cranberries usw
  • Getrocknetes Obst: Cranberries, Trauben, Aprikosen, Feigen, Pflaumen usw.
  • Nüsse/Samen/Kerne: Sonnenblumenkerne (geröstet als Tipp), Chiasamen, Haselnüsse, Baumnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Kokosnuss
  • Gewürze: Kakaopulver, frische Vanille, Zimt, Lebkuchengewürz, extra Süsse wie Zucker, Birkenzucker, Ahornsirup, Agavensirup, Kokosblütenzucker usw.
  • Besondere Zutaten: Fruchtpulver, Würzöle ( z.B Maracujaöl, Pflaumenkernöl)
  • Gemüse: Avocado, Karotten, Zucchini usw.

 

Bilder:

Urheber: fahrwasser / 123RF Standard-Bild

Urheber: fahrwasser / 123RF Standard-Bild

Über leichtgesund

Annett Hessler, Ernährungsberaterin und Metabolic Balance Betreuerin seit 2005 verhilft Menschen in verschiedensten gesundheitlichen Bereichen zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Hast du ein Problem bei dem du Unterstützung benötigst? Vereinbare ein erstes unverbindliches Kennenlernen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Kommentar verfassen

Die E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt, ist aber dennoch notwendig. Pflichtfelder sind markiert mit einem *